Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Niedersachsen und die HBK Braunschweig vergeben acht Braunschweig Projects-Stipendien in Bildender Kunst und Klangkunst

16.01.2020


vergrößern Sajan Mani: Bildausschnitt "Caste-pital" durational performance, “Specters of Communism. A Festival on the Revolutionary Century" Konzept Okwui Enwezor, Haus der Kunst München, 2018, Kurator Raqs Media Collective


Im Rahmen des Braunschweig Projects Programms hat die HBK Braunschweig zum neunten Mal im Auftrag des Landes Niedersachsen acht Stipendien an herausragende Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt vergeben. Die Welcome-Veranstaltung für die bereits angekommenen Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem Bereich Bildende Kunst findet am 29. Januar 2020, 19 Uhr, im Gebäude 40, Raum 109 statt.

Alle Stipendiatinnen und Stipendiaten wurden von Fachjurys ausgewählt. Insgesamt sind 226 zugelassene Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstlern aus dem In- und Ausland für das Stipendienprogramm eingegangen.

Die fünf Stipendien im Bereich Bildende Kunst gehen an FRAUD. Samson & Gallardo, Sanggeun Ho, Sajan Mani, sowie Bethan Hughes und Alina Schmuch.
Die Stipendien im Bereich Klangkunst erhalten Sabina Hyoju Ahn, Erik De Luca und Nour Sokhn.

Weitere Informationen unter Presseinformation.

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück